schulhund 300Seit 2014 ist Fina in unserer Schule als Schulbegleithund im Einsatz.

Was ist ein Schulhund?

Ein Schulhund trägt zur Verbesserung des Klassenklimas bei und kann die Lernprozesse positiv beeinflussen. Der Einsatz von Schulhunden gehört zum Bereich der tiergestützten Pädagogik. Schulhunde sind keine Therapiehunde, auch wenn ihr Einsatz aus der tiergestützten Therapie abgeleitet wurde. Nachweislich fördert die zeitweilige Anwesenheit von Hunden positive Sozialkontakte an Schulen. Auffälligkeiten reduzieren sich und Außenseiter werden aus ihrer Isolation geholt. Ob im Klassenverband, in der Gruppe oder bei der Einzelarbeit mit Schülern, der Hund kann wie ein Eisbrecher auf  Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten wirken.

Fina an der RSK

Fina ist einen Tag in der Woche an der Realschule Kösching anwesend. Ihr Besitzer, Biologielehrer Martin Streb, involviert sie in bestimmte Unterrichtseinheiten aktiv in die Klasse. Finas spezifische Ausbildung zum Schulbegleithund zusammen mit der Ausbildung von Herrn Streb ist dabei notwendig, um optimale Effekte im Team zu erzielen Selbstverständlich sind alle Rahmenbedingungen in Bezug auf Genehmigungen, Versicherung, Hygiene und Allergien erfüllt.

Die Rückmeldungen von Kollegen, Schulleitung und Eltern sind sehr positiv, und die Schüler selbst sind begeistert von ihrem Schulhund. Die Erfahrungen zeigen, dass Sozialverhalten, Motivation, Konzentration, Klassenklima und Lust auf Schule durch die Anwesenheit von Fina im Unterricht günstig beeinflusst werden.

In der folgenden Grafik sind ganz anschaulich die positiven Eigenschaften eines Schulhundes im Einsatz hervorgehoben:

schulhund grafik

Schulhunde geben Hilfe zur Erziehung durch MOTIVATION:

 - Förderung aller Sinne und dadurch Stärkung der Wahrnehmung sowie der Kommunikationsfähigkeit

- Förderung der Fein- u. Grobmotorik

- Entwicklung von sozialer und emotionaler Kompetenz

- Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Kreativität und Phantasie

- Stärkung des Durchhaltevermögens

- Förderung von Verantwortungsbewusstsein

- Bewusstes wahrnehmen von Körperveränderungen bei Entspannung und Bewegung

- Erfüllung von Bedürfnissen nach Wärme, Nähe und Zusammensein

- Förderung des allg. Wohlbefindens

- Aufbau von Vertrauen und Eingehen von Beziehungen

- Stärkung des Selbstwertgefühls und Aufbau eines positiven Selbstkonzepts

 

Anbei ein paar interessante Links zu diesem Thema:

http://www.schulhundweb.de/index.php/%C3%9Cbersichtskarte

http://www.71-gs.de/prod/Konzeption_2010_2011-2.pdf

http://jump-lerntherapie.de/#!jump/erlebnispaedagogik/schulhund/

 

Fina im Einsatz – eine Bildergalerie

 

  • schulhund_2014_001
  • schulhund_2014_002
  • schulhund_2014_003
  • schulhund_2014_004
  • schulhund_2014_005