Image

 

Mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit von Schulen hat zwangsläufig Auswirkungen auf die Führungsstrukturen in Schulen und damit verknüpft auf die Rolle der Schulleiterinnen und Schulleiter. Sie stehen als Verantwortliche für die Weiterentwicklung der einzelnen Schule vor vielen Herausforderungen und werden in Zukunft verstärkt „Managementaufgaben“ übernehmen. 

Unter diesem Gedanken hatte die Stiftung Bildungspakt Bayern einen Modellversuch für Schulleitungen ausgeschrieben, an dem die Realschule Kösching beteiligt war. 2013 endete der Versuch und die erweiterte Schulleitung wurde eingeführt. "Unsere Schule" ist von Anfang an dabei.

Der Modellversuch an der Realschule Kösching - eine Chronologie des Erfolgs

Nach der Auftaktveranstaltung im Juli 2006 begann der Modellversuch, an dem - neben anderen Schularten - 14 bayerische Realschulen teilnehmen. Im Schuljahr 2006/07 lag derSchwerpunkt vor allem auf Modul 1 (siehe unten). In mehrtägigen Fortbildungen konnte sich Schulleiter Bernhard Buchhorn im Trainingszentrum der Deutschen Bahn in Regensburg zum Thema Führungshandeln weiterbilden.

Mit dem Schuljahr 2007/08 setzte Modul 2 (siehe unten) ein. Innerhalb unserer Schule wurde jede Lehrkraft einem Jahrgangsstufenteam zugeordnet. Neben organisatorischen Punkten (wie die Planung von Schullandheimaufenthalten oder Projekten) soll innerhalb der Teams der pädagogische Austausch verstärkt werden. Besonders die Klassenleitungen profitieren von den Teamstrukturen. Aber auch die Weiterentwicklung des Unterrichts ist ein wichtiger Aspekt dieser Teams.
Als Teamleiter betreut Peter Slesiona die Jahrgangsstufen 5 und 6, für die 7. und 8. Jahrgangsstufe ist Eva Wachslander zuständig.

Zum Schuljahr 2008/09 übernahm Ingrid Mayer die Teamleitung für die 9. (und 10.) Jahrgangsstufe. Jahrgangsübergreifende Aufgaben werden von Michael Kessner koordiniert. In diesem Zusammenhang übernehmen die genannten Kolleg(inn)en im Rahmen der ihnen übertragenen Aufgaben Personalverantwortung.

Ende September 2008 besuchte der anerkannte Schulentwicklungsforscher Prof. Rolf Dubs die Realschule Kösching und lobte die an unserer Schule realisierte Teamstruktur. Die Teamleiter bilden zusammen mit der Schulleitung die so genannte 'Erweiterte Schulleitung'.

Ab dem Schuljahr 2009/10 betreuen Peter Slesiona die 5./6. Jahrgangsstufe, Michael Kessner die Jahrgangsstufen 7/8 sowie Ingrid Mayer die 9./10. Jahrgangsstufe. Die bisherige Teamleiterin Eva Wachslander wurde Zweite Konrektorin an unserer Schule. Ab März 2012 übernahm Stephan Mödl, als Nachfolger von Michael Kessner, die Teamleitung der 7./8. Jahrgangsstufe.

Die Jahrgangsstufenleiter gehören der erweiterten Schulleitung an und übernehmen Personalführungsaufgaben sowie die organisatorische Koordination von Veranstaltungen und inhaltlichen Schwerpunkten innerhalb ihrer Jahrgangsstufen. Zu den Aufgaben mit Personalverantwortung zählt auch die Durchführung von Mitarbeitergesprächen. 

Im Schuljahr 2011/12 werden die Projektschulen verstärkt die Information und Fortbildung der bisher nicht beteiligten staatlichen Realschulen übernehmen. Ziel soll eine zeitlich gestufte Einführung der mittleren Führungsebene in den kommenden Jahren sein. Eine Handreichung zum Modellversuch ist inzwischen erscheinen.

Zum Schuljahr 2013/14 ergaben sich in der Schulleitung Veränderungen: BerRin Ingrid Mayer wurde zur 2. Konrektorin befördert, die Jahrgangsstufen 9 und 10 werden von ihr kommissarisch betreut. In diesem Schuljahr wurde die neu ins Bayerische Unterrichts- und Erziehungsgesetz aufgenommene 'erweiterte Schulleitung' eingeführt. Der Modellversuch MODUS F wird dann in die 'erweiterte Schulleitung' übergeleitet sein.

Zum 10.12.2013 wurde vom Kultusministerium die erweitere Schulleitung nach Art. 57a BayEUG an unserer Schule genehmigt.

Zu Beratungsrektoren wurden inzwischen auch die Jahrgangsstufenleiter Klaus Peter Slesiona und Stephan Mödl befördert.

Zum Schuljahreswechsel 2014/15 wurde Petra Steiger Jahrgangsstufenleiterin für die 9. und 10. Jahrgangsstufen; Die mit dem Weggang Stephan Mödls freigewordene Stelle wurde zum 01.07.2015 mit Thomas Daffner, Jahrgangsstufenleiter 7/8, besetzt; zeitgleich wurde Petra Steiger zur Beratungsrektorin befördert. Ein Jahr später wurde Thomas Daffner zum Beratungsrektor ernannt. Wegen dessen Versetzung rückt zum 01.10.2016 Martin Distl als Jahrgangsstufenleiter 7/8 nach.

 

Die offizielle Projektbeschreibung des Bildungspakts Bayern

Mit dem Ziel der Weiterentwicklung und Erprobung zeitgemäßer Führungsmodelle startet die Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Schuljahr 2006/07 das Modellprojekt „MODUS F“ (MODUS Führung), an dem 51 Schulleiterinnen und Schulleitern aus allen Schularten mit Ausnahme der Beruflichen Schulen teilnehmen. Für die Beruflichen Schulen wird ein eigener Modellversuch „PROFIL 21“ durchgeführt werden, der u. a. ebenfalls die Entwicklung neuer Führungsmodelle beinhaltet. Die MODUS F-Schulleiterinnen und Schulleiter haben stellvertretend für alle Schulleiterinnen und Schulleiter in Bayern die Aufgabe, Ziel führende Modelle zu erarbeiten, zu erproben und zu evaluieren. Positiv bewertete Ergebnisse sollen – ähnlich wie in MODUS21 – in die Schulpraxis aller Schulen einfließen.


MODUS F besteht aus zwei Modulen, wobei in Modul 2 schulartspezifische Schwerpunkte gesetzt werden können:

Modul 1:

Breite Weiterqualifizierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema Führungshandeln

Modul 2:

Entwicklung, Erprobung und Evaluation neuer Führungsmodelle an Schulen, insbesondere zu

• Praktikablen Führungsspannen
• Teamentwicklung in der Schulleitungsmannschaft
• Delegation von Aufgaben
• Theorie und Praxis von Zielvereinbarungen
• Erkennen und Fördern von Führungsbegabungen im Kollegium


Für weitere Informationen steht Ihnen die Projektleitung gerne zur Verfügung:

MR Ralf Kaulfuß
Stiftung Bildungspakt Bayern
Tel.: 089 2186-2092

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Go to top