Image

"Das neue Wahrzeichen Köschings"

Am westlichen Rand Köschings liegt die 2004 bis 2006 neu gebaute Realschule.
Durch ihr markantes Aussehen gilt sie bereits jetzt als "neues Wahrzeichen" Köschings

 

Allgemeines

Bauherr: Landkreis Eichstätt, vertreten durch Landrat Dr. Xaver Bittl
Projektleitung: Manfred Christl, Landkreis Eichstätt, Hochbauverwaltung
Projekt: Neubau einer sechsstufigen Realschule mit Doppelturnhalle und Außensportanlagen
Baukosten: 17 Mio. Euro
Planung: Architekturbüro Herle und Herrle, Neuburg/Donau
Landschaftsplanung: Doris Grabner, Freising
Bauleitung: Anton Rudolph, Hepberg


Wichtige Termine

Weitere Daten und genauere Informationen zu den Terminen auf der Chronik-Seite der Schule

20.11.2003 Kreistagsentscheidung für den Standort Kösching
25.10.2004 Spatenstich
16.06.2005 Grundsteinlegung
27.10.2005 Richtfest
13.09.2006 Einzug in das neue Schulgebäude
20.10.2006 Offizielle Einweihung mit Segnung und Schlüsselübergabe
09.10.2007 Grundsatzbeschluss zur Erweiterung der Realschule
17.12.2007 Baubeginn zur Erweiterung
13.06.2008 Richtfest für den Erweiterungsbau

 

Das Gebäude

Vom großen Vorplatz aus erfasst man mit einem Blick den gesamten Schulkomplex und die Turnhalle. Das Schulgebäude besteht aus drei Baukörpern, die sich um einen Innenhof anordnen.
Der Eingangstrakt führt direkt in die 12 m hohe Pausenhalle, die in ganzer Gebäudehöhe zum Innenhof völlig aufgeglast ist. Die Halle lädt zum Verweilen ein und funktioniert gleichzeitig als Verteiler. Der mit zwei Brücken und zwei großen Bäumen möblierte Innenhof ist an zwei Seiten mit einer Lochfassade mit vorgehängten Cor-Ten-Platten eingefasst. Die beiden anderen Seiten sind verglast.
Ausführliche Beschreibung: Architektur [pdf, 1.926 kB] (Rudolf Maria Bergmann; in: Landratsamt Eichstätt, Hrsg.: "Realschule Kösching" - Festschrift zur Eröffnung, Kösching 2006)


Die Außenanlagen

Intensiv genutzte, gebäudenahe Bereiche mit Vorplatz, Pausenhof, Verkehrs- und Sportflächen liegen am Schulgebäude, eingebettet in ein Baumfeld in der Kulturlandschaft am Köschinger Forst.
In der leichten Hanglage wurde im Einklang mit Architektur und Landschaft eine spannungsreiche Abwicklung der Flächen über Terrassen, Treppen und Böschungen entwickelt.
Im Herzen der Schule liegt als Gegenstück der introvertierte Innenhof.
Ein System aus Rinnen und Gräben führt das Oberflächenwasser über Mulden in ein großes Versickerungsbecken.
Ausführliche Beschreibung: Die Gestaltung der Außenanlagen [pdf, 1.320 kB] (Doris Grabner; in: Landratsamt Eichstätt, Hrsg.: "Realschule Kösching" - Festschrift zur Eröffnung, Kösching 2006)


Interessantes rund um die Realschule

Die folgenden Dateien [pdf] sind entnommen aus: Landratsamt Eichstätt, Hrsg.: "Realschule Kösching" - Festschrift zur Eröffnung, Kösching 2006

89 kB
Grußwort des Rektors Bernhard Buchhorn
350 kB
Lageplan - Wettbewerbsentwurf 2004
447 kB
Kunst am Bau Norbert Zagel
187 kB
Fassadenornamente Peter Baron


Erweiterung

Die dreizügig genehmigte Schule mit 18 Klassen ist bereits zum Schuljahr 2007/08 voll belegt, zwei Jahrgangsstufen stehen jedoch noch aus. Deshalb beantragte der Landkreis Eichstätt die schulaufsichtliche Genehmigung der Erweiterung.
Bereits im Wettbewerb zum vorhandenen Gebäude wurde vom Bauherren gefordert, dass eine Erweiterung berücksichtigt wird.
Am 09.10.2007 beschloss der Kreisausschuss grundsätzlich die Erweiterung der Realschule Kösching zum Schuljahr 2008/09 um sechs Klassenzimmer und weitere (Fach-) Räume. Inzwischen wurde schon Richtfest gefeiert.

Bilder vom Bau  


Link zum Thema

Architekten24.de: Projektbeschreibung

 

 
Image
Blick vom Schulvorplatz auf den Eingangsbereich. Markant: die
Cor-Ten-Stahl-Fassade (links)
Image
Das Herz der Schule: der Innenhof mit querenden Brücken und zwei Lebkuchenbäumen
Image
Der Eingangsbereich mit Turnhalle (rechts) und Bushaltestellen, eingebettet in die vielfältig gestalteten Außenanlagen
Image
Blick von Südwesten auf den
Klassenzimmertrakt (rechts), im
Vordergrund die Sportanlagen mit der Treppenanlage zum Pausenbereich
Image
"Greifbare Architektur": Struktu-
ren in der Rasenwelle am Eingang, im Hintergrund die Turnhalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Go to top